Konversionsflächen Rohrbach

Konversionsflächen Rohrbach – ehemaliges Hospital
Heidelberg – Rohrbach
Wettbewerb 2015
Auftraggeber Stadt Heidelberg

Konversion_Heidelberg_Modell 1

Konversion_Heidelberg_Luftbild

Konversion_Heidelberg_Lageplan

Konversion_Heidelberg_Vertiefung

Konversion_Heidelberg_Schnitt Platz

Konversion_Heidelberg_Stadthäuser am Park

Konversion_Heidelberg_Modell 2

Konversionsflächen Rohrbach – ehemaliges Hospital

In großer Gelassenheit bettet sich das grüne Zentrum in die Strukturen der umgebenden Quartiere ein. Durch die selbstverständliche Weiterführung der vorhandenen und umgebenden Erschliessungs- und Bebauungsstrukturen bietet der neue Park als Aktivator die Möglichkeit des sozialen Austausches, der Integration und Identifikation über das Gebiet hinaus. Strukturell vorhandenes wird aufgenommen und weitergestrickt. In feinen Abstufungen von bis 3 bis 5-geschossigen Gebäuden vermittelt das neue Quartier zur Mitte hin zwischen den großmaßstäblichen Typologien des Hasenleisers und den dörflichen Strukturen von Alt Rohrbach, als auch vorhandener Bausubstanz innerhalb des Quartiers. Im südöstlichen Teil des Gebietes bildet der neue Quartiersplatz Auftakt und öffentliches Zentrum, ergänzt durch Dienstleistung und soziale Einrichtungen. Um den Park gliedern sich nun in Abstaffelung Stadthäuser, Wohncluster und Mehrfamilienwohnen mit jeweils privat zugeordneten Freibereichen. Neben der Hauptzuwegung von der Freiburger Straße entlang des Quartierplatzes, wird das Gebiet von zwei weiteren Zugängen über die Kolbenzeil und der Karlsruher Straße ringförmig erschlossen. Zentral gelegene Tiefgaragenabfahrten, dem jeweiligen Wohnblock zugewiesen, sorgen für eine Reduktion des motorisierten Durchgangsverkehrs und fördern die Freiraumqualitäten innerhalb des Quartiers. Übergeordnet werden die Grünzonen des IGH über das Quartier zum Gewann See vernetzt.